Viel Schotter für wenig Kies bei unseren "NaTouren"

 

Unter diesem Wortspiel aus Natur und Touren verstehen wir unsere Reisen fernab von Bundesstraßen und Autobahnen bei denen wir auch einen nennenswerten Anteil an unbefestigten Straßen einbauen.

Wir begegnen dabei oftmals mehr Wanderern und Fahrradfahren als Autos.

Da wir uns dabei aber immer bewusst rücksichtsvoll und freundlich verhalten ernten wir in der Regel auch ein willkommenes Lächeln.

Denn das macht den Charakter dieser Touren auch aus:

Wir wandern mit Reiseenduros auf abgelegenen Pfaden und genießen Land und Leute.

Schotterwege sind dabei oft Mittel zum Zweck um an die schönsten Stellen unseres Planeten zu gelangen.

Dies beginnt bei einem Wochenende in Spessart, Rhön oder Steigerwald und endet hoffentlich noch nicht bei einer Reise auf Island wo nur etwa sieben Prozent des Wegenetzes asphaltiert sind.

Video

 

Wir sind ständig auf der Suche nach weiteren legalen Schotterstrecken; speziell im Süddeutschen Raum.

Wir freuen uns über entsprechende Tipps - besonders natürlich über zugesandte GPS Tracks :-)